Schulsanitätsdienst



Pressemitteilung Schuljahr 2019/2020:

Erste Hilfe an der Willy-Brandt-Gesamtschule

In den letzten Wochen wurden an der Willy-Brandt-Gesamtschule ca. 40 Schüler*innen zu neuen Ersthelfer*innen ausgebildet. Die Inhalte der Ausbildung beliefen sich auf das „Disco-Prinzip“, das „FAST-Schema“, „HLW“ und natürlich die stabile Seitenlage. Ein Höhepunkt war das Verbände-Binden.

Einige Schüler*innen unterstützen die Erste-Hilfe AG der Schule als Schulsanitäter*innen im Umgang mit Notfällen der schulischen Art. Diese belaufen sich auf Schürfwunden, welche mit Schnellverbänden behandelt werden müssen, Asthmabeschwerden, bei denen die frisch gebackenen Ersthelfer*innen die Lippenbremse empfehlen können, aber auch das Einweisen eines Rettungswagens steht auf der Agenda der Schulsanitäter*innen.

Die übrigen Schüler*innen wurden im Rahmen des Olympiaprofils unserer Schule in der Ersten Hilfe ausgebildet. Der Sportschwerpunkt der Schule vermittelt den Lernenden ein tieferes Wissen über den Körper und nun auch eine Grundausbildung in der Ersten Hilfe.

Ein großer Dank gilt dem Deutschen Roten Kreuz, Bochum, das uns bei der Ausbildung materiell unterstützte. Auch der Förderverein der Willy-Brandt-Gesamtschule unterstützte die Schulsanitäter*innen, bspw. mit Notfall-AG-Handys, mit denen die diensthabenden Schüler*innen vom Sekretariat zur Hilfe gerufen werden können. VIELEN DANK!!!



 
 

 
Datenschutz
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf dieser Webseite zu.