Startseite


Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,        Stand [03.04.2020]

an diesem Wochenende beginnen die Osterferien. In einer so merkwürdigen Situation habe ich noch nie „Schöne Ferien“ gewünscht. Und dennoch tue ich das an dieser Stelle ganz bewusst, es liegen drei für alle Beteiligten schwierige Wochen hinter uns. Danke für die gute Mitarbeit!
Deshalb ist es umso wichtiger, nun einen Schnitt zu machen und Ferien zu haben.
Denn uns alle beschäftigt schon jetzt die Frage, wie es mit der Schule und dem Unterricht nach den Osterferien weitergehen wird. Und wir wissen es noch nicht. Die Entscheidung darüber wird vor allem unter den Gesichtspunkten des Gesundheitsschutzes getroffen werden. Die bundesweiten Kontaktbeschränkungen werden bis zum 19. April 2020 aufrechterhalten. Welche Verhaltensregeln ab dem 20. April 2020 gelten werden und welche Auswirkungen das auf den Schulbetrieb haben wird, kann zum jetzigen Zeitpunkt niemand sagen.
Es ist uns aber angekündigt, dass wir am 15. April 2020 über die weiteren Schritte informiert werden. Über alle Neuigkeiten zur Ausgestaltung und zum Zeitpunkt der Wiederaufnahme des Schulbetriebes, die ich erhalte, informiere ich Sie und euch sofort.

In diesem Sinne:
Versuchen Sie die Zeit als Familie so gut wie möglich zu genießen und bleiben Sie und bleibt ihr gesund!!
 
Herzlichst
Claudia Högemann


Die aktuellsten Infos aus dem Schulministeriums

 




Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,        Stand [31.03.2020]

 
die Situation in der wir uns durch das Corona Virus befinden ist eine sehr dynamische. Ständig gibt es neue Informationen, Zahlen, Regelungen, aus diesem Grund erhielten wir in den letzen 5 Wochen insgesamt 11 Mails aus dem Schulministerium zum Umgang damit an den Schulen. Um Sie immer auf aktuellem Stand zu halten hier die beiden letzten Mails zur Notbetreuung auch über die Osterferien und die notwendigen Änderungen zum Abitur, Abschlussprüfungen, „blaue Briefe“ etc.

Weiterhin Alles Gute

Claudia Högemann




Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,        Stand [26.03.2020]

heute meldet sich unsere   Schulsozialarbeit zu Wort. Sie bringt Ideen mit, wie sich alle beschäftigen können, ohne immer an Leistung zu denken . Kein Kind wird, wenn die schulfreie Zeit vorbei sein wird, mit Noten für die heimische Schularbeit belegt. Der Stoff dient dem gemeinsamen Beginn in die Schulzeit.

Weitere neue Infos des Schulministeriums findet man unter:
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/200323/index.html

Weiterhin Alles Gute

Claudia Högemann




 
Die Lehrerinnen und Lehrer haben bereits auf sehr unterschiedlichen Wegen individuelle Lernaufgaben erstellt und weitergegeben. Insbesondere in unser SLZ (Selbstlernzentrum der Oberstufe sind viele Aufgaben eingestellt worden. Auch der 10er Jahrgang hat Aufgaben erhalten, bzw. arbeitet in den ZP10 Heften für die Hauptfächer.

Einige Beispiele hierzu: Lesetagebuch alle Jahrgänge      oder Deutsch/Kunst 5. Jahrgang      oder Deutsch 9. Jahrgang

Das fächerübergreifende Angebot auf Grundlage der Empfehlung der Landesregierung siehe 5. Mail des Schulministeriums haben wir erneut erweitert.

Es geht nicht darum, Lernstoff eigenständig vorzuarbeiten, vielmehr handelt es sich um Aufgaben, die eigenständiges oder projektartiges Arbeiten sowie Übungsaufgaben enthalten. Jede Schülerin, jeder Schüler wird nach der unterrichtsfreien Zeit mitbringen, was er oder sie erarbeitet hat und dieses im Rahmen des dann wieder stattfindenden Unterrichts präsentieren,

Im Vordergrund steht das Entdecken verschiedener Lernformate und Lernangebote, die wir eingestellt haben.



Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,       Stand [21.03.2020]

nun ist bereits eine Woche vergangen, in der keine Schule stattgefunden hat. Ich möchte mich herzlich bedanken bei allen Mitgliedern der Schulgemeinde, dass die ungewöhnliche Art „Unterricht“ zu geben und haben, so reibungslos geklappt hat bisher und dass auch die Eltern die Anfangsschwierigkeiten geduldig tragen. Inzwischen haben sehr viele Lehrer*innen eine oder mehrere Möglichkeiten gefunden über Mails, soziale Netzwerke, Onlineplattformen, etc. mit ihren Schüler*innen in Kontakt zu bleiben.

Eine weitere Möglichkeit ist die LernApp SimpleClub. Hierfür hat uns der Betreiber eine ausreichende Anzahl von kostenlosen Lizenzen (Jahrgänge 8 bis 13) für die Zeit bis nach den Osterferien bereitgestellt. Dies ist eine LernApp, die sich aus den bei unserer Schülerschaft beliebten Lernvideos Simple Mathematics, Physics, … entwickelt hat. Das Kollegium wird über diese neue Möglichkeit umgehend informiert, Fachlehrer*innen, die diese App für ihre Lerngruppe für sinnvoll halten, werden die Zugangsdaten in Kürze an ihre Schüler*innen weitergeben.

Heute richte ich an alle die Bitte, das Logbuch einzubeziehen und dort einzutragen, welche Aufgaben an welchem Tag bearbeitet wurden. So kann dann nach der schulfreien Zeit der Unterricht damit beginnen, dass die Lehrerinnen und Lehrer mit ihren Lerngruppen einen guten Anfang haben und gemeinsam über die Aufgaben sprechen.

Aber neben der geistigen Bewegung ist auch Bewegung für den Körper wichtig, die man auch Zuhause ausüben kann. Dafür hat die Basketballmannschaft von ALBA Berlin sich verschiedene Sportstunden für daheim ausgedacht.

In der Schulwoche von Montag bis Freitag zeigt ALBA auf seinem Youtube-Kanal unter youtube.com/albaberlin täglich drei neue Sendungen von „ALBAs täglicher Sportstunde“. Der Sporttag beginnt um 9 Uhr mit 30 Minuten Programm für Kitakinder, um 10 Uhr läuft dann die 45-minütige Sportstunde für Grundschul-Kinder und um 11 Uhr der Sportunterricht für Oberschul-Kinder. Zum Ende der Sendewoche gibt es am Freitag Tipps und Aufgaben, mit denen die Kinder und ihre Eltern ins Wochenende geschickt werden.

Also: Übungen für den Kopf und Übungen für den Körper, aber in ungewohnter Umgebung, denn das hilft dabei, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen!

Bitte: Bleiben Sie und bleibt zu Hause!

Danke im Namen aller, die täglich für uns gegen Corona kämpfen.

Claudia Högemann

Neue Informationen zur NOTBETREUUNG

Ab dem 23.März 2020 wird die bestehende Regelung für die Notbetreuung erweitert: Einen Anspruch auf Notbetreuung mit Ganztagsangebot haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

Ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 wird der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

Link zum Formular: https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehrend-des-Ruhens-des-Unterrichts.pdf

Ihren ausgefüllten Antrag mit den Bestätigungen des Arbeitgebers senden Sie bitte kurzfristig an die Mailadresse hoge@wbg-bochum.de. Falls Sie den Antrag und die Bescheinigung nicht mailen können, teilen Sie bitte trotzdem formlos per Mail an hoge@wbg-bochum.de und geben Sie die Dokumente am ersten Tag Ihrem Kind mit.

Kinder können die Angebote nur wahrnehmen, wenn sie bezüglich des Corona-Virus nicht erkrankt oder erkrankungsverdächtig sind. Insbesondere dürfen Kinder, die von der örtlichen Ordnungsbehörde oder dem Gesundheitsamt unter häusliche Quarantäne gestellt worden sind, die Schule auf keinen Fall betreten und können daher an dem Angebot – mindestens vorübergehend – nicht teilnehmen.


Die neuesten Nachrichten zur Lage in unserer Stadt findet man ab sofort unter :

https://www.bochum.de/corona


Liebe Schülerinnen und Schüler,

die Corona-Situation ist für uns alle neu und nicht ganz einfach. Für jeden von uns gelten einschneidende Regelungen. Daher möchten wir euch daran erinnern, dass wir uns nicht in den Ferien befinden, sondern die Schule geschlossen wurde, um die Corona-Ausbreitung zu verlangsamen. Bitte haltet euch unbedingt an folgende Punkte:

* Bleibt zu Hause!

* Jede private Veranstaltung und Menschenansammlungen sind untersagt. Das gilt auch für Treffen mit Freunden.

* Vermeidet soziale Kontakte, um das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten, insbesondere zu Älteren und chronisch kranken Menschen, die eine Risikogruppe darstellen.
* Informiert euch gerne bei den zuständigen Behörden z.B. auf www.bochum.de/corona

* Wascht euch regelmäßig die Hände und verzichtet ganz aufs Händeschütteln. 

* Nutzt stattdessen vermehrt die Kommunikation per Telefon, E-Mail, Chats, etc.

* Verbreitet keine zweifelhaften Social-Media-Informationen
.

Vielen herzlichen Dank auch im Namen des Krisenstabs der Stadt Bochum
Anette Eichler
Schulverwaltungsamt


Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,        Stand  [19.03.2020]
 
die Willy-Brandt-Gesamtschule  schließt sich den Worten der Stadt Bochum an und appelliert an Erwachsene, Jugendliche und Kinder, das Abstandhalten  sehr ernst zu nehmen, damit wir uns alle gesund wiedersehen können.

Und Zuhause ist es sicher und schön!

 



"Alte" Infos zum Corona Virus in unserem Archiv





Skypen mit der Partnerschule – Stadtwerke-Sponsoring macht’s möglich

Dank eines Sponsorings der Stadtwerke Bochum konnte die Willy-Brandt-Gesamtschule 16 iPads, Mikrofone und spezielle Software für ihre Unterrichtseinheiten anschaffen. Im letzten Jahr hatte sich die Schule aus Bochum-Werne um ein Sponsoring als Bürgerprojekt der Stadtwerke beworben und in der Kategorie Bildung 7.600 Euro für die Umsetzung des Projekts erhalten.

 

Angela Albert von den Stadtwerken und Lehrer Carl Wrobel schauen den Schülerinnen und Schülern der Klasse 6a beim Umgang mit den iPads über die Schultern.

Zunächst erhielten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a eine Einweisung zur Handhabe der digitalen Helfer sowie Regeln im Umgang mit Internet und Datenschutz. Lehrer Carl Wrobel setzt die Tablets zum Beispiel in seinem bilingualen Unterricht im Bereich Politik ein. Als erstes Projekt fertigten die Schüler mit den iPads Videos über die Klasse, die Schule mit Schulhof und Cafeteria, das Klassenzimmer und Sequenzen aus dem Unterricht für die griechische Partnerschule in Komotini. Nach beiderseitigem Austausch der Informationen und Videos folgt ein Videochat via Skype, um im Interview mehr von den Partner-Schülern zu erfahren, natürlich alles auf Englisch.


Sponsoring durch die Stadtwerke Bochum

 

Die Stadtwerke Bochum sponsort uns im Rahmen ihrer Bürgerprojekte. Unser Projekt bezieht sich auf Sprachen und beinhaltet einen iPad-Koffer und einen schönen Router, mit dem Schülerinnen und Schüler sich mit Jugendlichen, bspw. aus den Partnerstädten Bochums, in englischer oder französischer Sprache verständigen können.Wir danken der Stadtwerke Bochum sowie unseren Unterstützern in der Abstimmungsphase.


 
 

 
Datenschutz
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf dieser Webseite zu.