Startseite

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,     Stand [09.08.2020]

die Ferien gehen in großen Schritten dem Ende entgegen. Ich hoffe, dass Sie und ihr euch vom schwierigen Alltag der vergangenen Wochen und Monate erholen konntet und alle gestärkt und vor allem gesund in die Schule zurückkehrt.

Damit der Schulstart nach den Ferien unter Corona-Bedingungen gelingen kann, gibt es hier in kurzer Form die wichtigsten Informationen darüber, wie die WBG die Neuerungen aus dem Schulministerium (MSB) umsetzen wird. Der Elternbrief beschreibt alles ausführlich.

Seit Montag, 03.08.2020, ist offiziell, dass – sofern das Infektionsgeschehen es zulässt – Präsenzunterricht der Regelfall für das Schuljahr 2020/21 sein wird. (vgl. dazu ausführlich: https://www.schulministerium.nrw.de/system/files/media/document/file/Konzept.pdf

Am Mittwoch, 12.08.2020, startet das neue Schuljahr.

Über den Stundenplan der ersten Woche sowie die einzuhaltenden Wege in das Schulgebäude und die Pausenregelung erfolgen gesonderte Informationen über SchoolFox durch die Klassenlehrerinnen und -lehrer beziehungsweise Beratungslehrerinnen -und lehrer (SLZ) und über die Homepage.

Sollten die Temperaturen in der nächsten Woche so bleiben, wie sie angekündigt sind, wird am Donnerstag, 13.08.2020, sowie Freitag, 14.08.2020, nach der vierten Stunde Unterrichtsschluss („Hitzefrei“) sein.

Folgende Maßnahmen zum Infektionsschutz gibt es, an die sich alle halten müssen. Wer sich nicht an die Vorgaben hält, kann vom Unterricht ausgeschlossen werden.

Es besteht auf dem Schulhof, im Gebäude sowie auch in den Klassenräumen und im Unterricht die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Zum korrekten Umgang mit dem Mund-Nasen-Schutz finden sich hier Informationen. https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/verhaltensregeln/mund-nasen-bedeckungen.html

Um Infektionsketten besser und schneller nachvollziehen und unterbrechen zu können, sind konstante Gruppenzusammensetzungen erforderlich. Es gibt zunächst so wenig wie nötig klassenübergreifenden Unterricht. Genauere Informationen dazu erfolgen mit Ausgabe des Stundenplans.

In den Räumen ist eine feste Sitzordnung (Tischnummerierung) vorgesehen und es wird so gut wie möglich gelüftet. Außerhalb der Räume soll eine Vermischung vermieden werden. Wo immer möglich, soll der Mindestabstand von 1,5m eingehalten werden. In den Gängen ist der Einbahnstraßenverkehr weitgehend abgeschafft. Es gilt weiter: rechts gehen. Weitere Hygienemaßnahmen wie das Waschen der Hände werden selbstverständlich beibehalten. Besondere Maßnahmen für einzelne Fächer besprechen die Fachlehrerinnen und Fachlehrer mit den Schülerinnen und Schülern.

Wer COVID-19-Symptome aufweist, darf zum Schutz aller in der Schule anwesenden Personengruppen nicht am Präsenzunterricht teilnehmen und sollte die Symptome beim Arzt abklären lassen.

Im Falle eines ‚einfachen‘ Schnupfens wird vom MSB empfohlen, eine Schülerin oder ein Schüler mit dieser Symptomatik ohne weitere Krankheitsanzeichen zunächst für 24 Stunden zu Hause beobachtet werden soll. Wenn keine weiteren Symptome auftreten, nimmt die Schülerin oder der Schüler wieder am Unterricht teil.“ Hier hin oder nicht???

Bei einer Einreise aus einem Risikogebiet gilt die Corona-Einreiseverordnung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS), aus der sich besondere Verpflichtungen für Schülerinnen und Schüler sowie alle an Schulen tätigen Personen ergeben. (www.mags.nrw/coronavirus)

Die Einstufung als Risikogebiet wird durch das Robert-Koch-Institut fortgeschrieben und veröffentlicht: www.rki.de/covid-19-risikogebiete.

Indem Sie als Eltern Ihr Kind in die Schule schicken, erklären Sie automatisch, dass Sie der Maßgabe Folge geleistet haben, die dem Schutz aller Menschen aus Ihrem Umfeld dient.

Wie möchten zum Schutz aller die Nutzung der CoronaWarn-App nahelegen und werden dementsprechend die Handy-Nutzungsordnung bis auf Weiteres anpassen. Die Schülerinnen und Schüler schalten ihr Handy beim Betreten des Schulgeländes stumm.

Falls aufgrund eines steigenden Infektionsgeschehens der Präsenzunterricht nicht stattfinden kann, gilt für das Distanzlernen ein neuer rechtlicher Rahmen. Die Teilnahme am Unterricht auf Distanz ist für alle Schülerinnen und Schüler verpflichtend. Die Bewertung der Leistungen wird sich demnach mit Beginn des neuen Schuljahres auch auf die Kompetenzen, Inhalte und Kenntnisse erstrecken, die im Distanzunterricht vermittelt werden. Aus diesem Grund ist die Teilnahme an SchoolFox sowie die regelmäßige Nutzung des SLZ in der Sekundarstufe II unverzichtbar.

Das waren ziemliche viele Informationen auf einmal. Nun gilt es, alles gemeinsam umzusetzen. Über weitere Konkretisierungen und Änderungen werden wir Sie und euch stets auf dem Laufenden halten

Ich wünsche uns allen einen guten und gelassenen Start ins neue Schuljahr.

Bleibt und bleiben Sie gesund! Herzliche Grüße

Claudia Högemann






Wir gratulieren unseren Abiturientinnen und Abiturienten zur bestandenen Prüfung.

Sie konnten am Mittwoch ihre Zeugnisse in kleinen Gruppen entgegennehmen.











 

 



Hier finden Sie ein aktuelles Schreiben des Schuldezernenten an die
Elternschaft der Bochumer Schulen     Stand [25.06.2020]




Regenbogen und Engelsflügel stehen für Zuversicht und Hoffnung und sollen den ungewöhnlichen Schulstart begleiten. Kinder aus der Notbetreuung haben den Regenbogen zusammen mit den Schulsozialarbeiterinnen gemalt und mit den Engelsflügeln, einem Projekt aus der Oberstufe, zu einem Fensterbild gestaltet. Die Bedeutung der Flügel werden in folgendem Text #wbg_beflügelt erläutert.



Vielen Dank an alle, die in diesen Zeiten durch kreative Ideen den Alltag schöner und bunter machen.



Claudia Högemann

Inzwischen gibt es sehr gute Nachrichten zu diesem Projekt: Wir haben den ersten Preis beim Pilot-Schülerwettbewerb SEK II und damit 750 Euro gewonnen!!!

Auch ein zweites Projekt von der Klasse 8c hat gewonnen: Diesmal den zweiten Preis beim Pilot-Schülerwettbewerb SEK I und damit 500 Euro!!!

Einzelheiten zum Corona-Klassenprojekt:

Um den Schülerinnen und Schülern in den ersten Tagen und Wochen der Coronapandemie eine kreative Beschäftigung zu bieten, bekamen sie jeden Tag eine neue Kunst-Challenge in der sie sich auf unterschiedliche Art und Weise mit sich selbst, ihren Vorlieben und dem WIR als Klassengemeinschaft auseinandersetzen mussten. Der Klasse hat die ganze Aufgabe sehr viel Spaß gemacht und sie haben sich in einer gemeinsamen Klassengruppe Bilder von ihren Werken geschickt um sich gegenseitig zu immer besseren Bildern zu motivieren. Insgesamt sind über 300 Bilder dabei entstanden. Diese Bilder sendeten sie den Klassenlehrerinnen zu oder gaben sie in der Schule ab. Aus den einzelnen Bildern sind drei große Mosaikbilder entstanden die aus aus wundervollen Einzelkunstwerken bestehen. Wenn man etwas weiter weg geht, kann man das Wort „WIR“ lesen. Jedes Mosaik hat das Format 10 X 10cm und die drei großen Bilder haben die Maße: 80 x 100 cm.

Das Projekt wurde beim 4. Pilot-Schülerwettbewerb eingereicht. Bereits 2018 hatte die Klasse sich bei dem Wettbewerb beteiligt. Dieses Jahr war die Einreichung sehr erfolgreich, wir erreichten den 2. Platz und gewannen ein Preisgeld von 500 Euro! Die Klasse 8c wird in nächster Zeit gemeinsam entscheiden, welche weiteren gemeinsamen Aktionen sie mit ihrem Gewinn machen werden.





Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,          Stand [22.05.2020]

nun ist es soweit, alle Schülerinnen und Schüler kommen, wenn auch nur in geringem Maße, zurück in die Schule! Wir freuen uns darüber sehr, auch wenn natürlich alles sehr geregelt und nach klaren Hygienemaßgaben stattfinden muss. Damit alles zügig ablaufen kann, schicken die Klassenlehrerteams eine Email mit den Voraussetzungen für die ersten Tage herum. Diese Informationen befinden sich auch hier auf der Homepage.

Wir hoffen auf ein gutes Miteinander, damit wir alle gesund bleiben.

Alles Gute und bis bald!

Claudia Högemann



"Alte" Infos zum Corona Virus in unserem Archiv




Skypen mit der Partnerschule – Stadtwerke-Sponsoring macht’s möglich

Dank eines Sponsorings der Stadtwerke Bochum konnte die Willy-Brandt-Gesamtschule 16 iPads, Mikrofone und spezielle Software für ihre Unterrichtseinheiten anschaffen. Im letzten Jahr hatte sich die Schule aus Bochum-Werne um ein Sponsoring als Bürgerprojekt der Stadtwerke beworben und in der Kategorie Bildung 7.600 Euro für die Umsetzung des Projekts erhalten.

 

Angela Albert von den Stadtwerken und Lehrer Carl Wrobel schauen den Schülerinnen und Schülern der Klasse 6a beim Umgang mit den iPads über die Schultern.

Zunächst erhielten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a eine Einweisung zur Handhabe der digitalen Helfer sowie Regeln im Umgang mit Internet und Datenschutz. Lehrer Carl Wrobel setzt die Tablets zum Beispiel in seinem bilingualen Unterricht im Bereich Politik ein. Als erstes Projekt fertigten die Schüler mit den iPads Videos über die Klasse, die Schule mit Schulhof und Cafeteria, das Klassenzimmer und Sequenzen aus dem Unterricht für die griechische Partnerschule in Komotini. Nach beiderseitigem Austausch der Informationen und Videos folgt ein Videochat via Skype, um im Interview mehr von den Partner-Schülern zu erfahren, natürlich alles auf Englisch.


Sponsoring durch die Stadtwerke Bochum

 

Die Stadtwerke Bochum sponsort uns im Rahmen ihrer Bürgerprojekte. Unser Projekt bezieht sich auf Sprachen und beinhaltet einen iPad-Koffer und einen schönen Router, mit dem Schülerinnen und Schüler sich mit Jugendlichen, bspw. aus den Partnerstädten Bochums, in englischer oder französischer Sprache verständigen können.Wir danken der Stadtwerke Bochum sowie unseren Unterstützern in der Abstimmungsphase.

images/fotos/CoronaCollage.jpg

 
 

 
Datenschutz
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf dieser Webseite zu.